Die Liedersammlung

Hier werden alle uns zugeschickten Beiträge eingestellt.

Lass dich inspirieren und schicke uns dein Lied!


Pascal von Wroblewsky

"Ich hab die Nacht geträumet wohl einen schweren Traum"

 Werde Liedersammler! Trailer #1

 


Katharina Löwe

"Die Forelle"

Werde Liedersammler! Trailer #2






Das ist die Geschichte zu meinem Lied: Ich bekam zur Jugendweihe 1974 ein Tonbandgerät und nahm alles auf, was nur ging. Auch den deutschen Vorentscheid für den Grand Prix...Ina Deter wurde wohl vorletzte bei diesem Entscheid, aber ihr Lied war das Einzigste, welches mir gefiel! Also Text abhören und aufschreiben, Akkorde suchen (ich kannte noch nicht soo viele Akkorde für die Gitarre) und üben. Bei einigen Abenden im Ferienlager konnte ich das Lied dann später singen...meine Frau meinte jetzt, früher hätter ich es viel sanfter gesungen...ist ja auch ewig her. Jedenfalls begleitet mich dieses Lied (mit vielen anderen) seit damals und nichts ist ansteckender als ein ehrliches lockeres Lachen...







"Aus der Welt"

Frank Viehweg

Das ist die Geschichte zu meinem Lied: Das Lied hat keine Geschichte, ich hoffe, es steht für sich selbst!

 

 


"Lieber Frühling, komm' doch wieder" - Hoffmann von Fallersleben

Gesungen von Helene, Henning und Tanja

"... Meine Omi hat mir das Lied zu Papas Geburtstag beigebracht..."


"Dabrinia" altes russisches Volkslied

Gesungen von Marianna

"...wir konnten einen kleinen Teil der russischen Kultur bewahren..."


"The Moon Represents Our Heart" - chinesisches Lied

Gesungen von Familie Xiong

"...jedermann kennt dieses Lied in China..."


Werde Liedersammler! Trailer #4 Meine Bühne


Werde Liedersammler! Trailer #5 Florian Martens


Französisches Lied, das über Generationen über Vorsingen überliefert wurde. Aufgenommen zum Sommerfest im Eliashof.


Das Auswandererlied von Volkländer


Schweizer Lied #1


Schweizer Lied #2


Schweizer Lied #3


"Wir haben's ja nicht gewusst"

Ich nenne mich "gegen Goliath", David ist auch ok.  Das Lied heißt: "Wir haben es ja nicht gewusst" . Ich habe es selber geschrieben und komponiert. Es handelt davon, dass die Generationen vor uns die Augen verschlossen haben und wir aus der Vergangenheit lernen sollten und die Verantwortung tragen, zu handeln.


Mahbob kalbab al swaidae folk

Traditionelle in Syrien,  Palästina und Jordanien verbreitete Weise. 

 Die melancholische Melodie ist in diesen Regionen einerseits  als Instrumentalstück bekannt , wird aber andererseits als Grundlage  für vielerlei Textfassungen verwendet. Es existiert eine Tradition der Neuvertextung für diese Melodie. Die hier aufgenommene Fassung stammt aus Nordsyrien. Inhaltlich geht es in dieser Fassung um die Sehnsucht einer unerfüllten Liebe. Die Melodie steht im orientalischen Tonsystem. Es kommt darin ein Viertelton zwischen unserem europäischen e und es vor.


Altdeutsches Volkslied


Sinnò me moro -Sonst sterbe ich, gesungen von Susanna Cardelli

Dieses ist ein Römisches Lied, dessen Ursprung ich nicht kenne. Meine Mutter fand es sehr schön, und als Kind verstand ich nicht warum. Als meine Mutter schon gestorben war, fand ich es auf einer LP, von Gabriella Ferri gesungen, und lernte es auswendig. Es lässt sich gut als Begleitung zu mehreren Tätigkeiten singen. Es wirkt gut, ob es leise, laut, ganz langsam oder schneller gesungen wird. Auch kann es wie ein richtig tragisches Lamento gesungen werden, oder mit Freude und Zuversicht, denn obwohl der Text eher eine unglückliche Liebe erzählt, zwischen zwei Menschen, die wahrscheinlich kein leichtes Leben haben, spricht es auch von Trost. Das Lied kommt mir immer wieder fast unbemerkt über die Lippen.


"Universum" - Daniela John.

Dieses kleine Lied sollte ursprünglich eigentlich nur ein kleines Sonnenlied werden, da ich die Sonne sehr verehre und liebe und immer versuche Licht und Sonne in das Leben zu bringen, auch in schwierigen Zeiten. Später kamen die 3 weiteren Strophen zu mir und es wurde ein Lied für unser schönes Universum. Im Frühjahr 2017 entwickelte sich die Freundschaft zu der ebenfalls in Pankow lebenden Myriam Carl Ayuna und wir nahmen zum 1. Mal gemeinsam ein Lied auf, Universum…
Das Video dazu erstellte ich gemeinsam mit meinem Mann.


„El“- Babara Jantzen

Dieses Lied ist insofern besonders, als es nur wenige Menschen kennen. Es ist einer Geistlichen in einer Vision erschienen und sie hat es niedergeschrieben. In meiner Familie wurde es als eine Art Gebetslied gesungen, wenn jemand Beistand brauchte, z.B. in Zeiten der Krankheit.


„Old Old Mississippi“ Barbara Jantzen

Diese Lied habe ich eigentlich nur ein einziges Mal als Kind gehört: in der Verfilmung von „Onkel Toms Hütte“. Doch es hat sich mir auf immer eingeprägt und ich habe es – ohne Text – meinen Kindern als Einschlaflied vorgesungen, als sie noch klein waren.


„Hava nagila“ - Barbara Jantzen

Das ist ein bekanntes aramäisches Lied, das in Israel Volksliedcharakter besitzt. Die zweistimmige Version der Barry Sisters, die wir (meine Tochter Hannah und ich) hier vortragen, hat es uns angetan. Auch das jiddische Lied „Abi gezunt“ gibt es in einer tollen Fassung der Barry Sisters.


"Finistère" - Miriam Carl

Dieses Land kam zu mir im äußersten Westen der Bretagne, wo der wilde Atlantik auf schroffe Felsen trifft. Mein Empfinden war, dass die Beziehung zwischen Meer und Land einer Liebesbeziehung gleicht. Sie folgt den uralten Rhythmen von Ein- und Ausströmen, Empfangen und Loslassen. Auch wenn mal Ebbe herrscht in der Liebe, kann man darauf vertrauen, dass die Flut wieder kommt.
Die Aufnahme entstand mit der Band "Eilean - Celtic Music".


"Ivin Voz" - Mateja Zujko

Das Lied hat noch mein Papa gehört als er noch ein kleines Kind war. Es geht um einen kleinen Iva, der aus seinem Haus gerannt ist, und als ihn seine Freunde gesehen haben, sind sie ihm hinterher gerannt. Sie rennen wie ein Zug. Zuerst Iva als Lokomotive und seine Freunde danach als Wagons. Das Lied kommt aus Serbien und wurde von dem serbisch/jugoslawischen Schauspieler Dragan Lakovic gesungen.


"Tenor in Cottbus an der Oper" , Text und Musik: Konrad "Conny" Dähn (1900-1972), gesungen von Markus Hagel


"Mutter" Musik: Christoph Weinhardt, Text: Liane Hielscher (1935-2000), gesungen von Markus Hagel